Turniere

Walter Rumpler ist der letzte Europameister

29. Journalisten EM in der Werzer's Arenea in Pörtschach

©Josef Kuess

Bevor zum letzten Mal in der Werzer-Arena in Pörtschach die Journalisten-Tennis-Europameisterschaften in Szene gingen, nahmen die Partner einen Platz- und Materialtest vor. Kärntnermilch-Chef Helmut Petschar, "Mister Panaceo" Jakob Hraschan, Landeshauptmann Peter Kaiser, Raiffeisen-Marketing-Geschäftsführerin Manuela Glaser und Generali-Direktor Wolfgang Gratzer befanden "Bälle und Schläger EM-reif". Obwohl die Beteiligung der Damen und Herren überschaubar war, gab es sehr ineressante Partien zu sehen.

Ein Mann überraschte dabei die gesamt Elite: Walter Rumpler. Der Klagenfurter setzte sich in der Round-Robin-Runde der Herren durch. Gegen Samuel Thurner aus Südtirol und den Wiener Michael Winkler musste der Klagenfurter jeweils ins Champions-Tiebreak. Die anderen Partien entschied der Chef des Wirtschaftsmagazins "advantage" doch klar für sich.

Im Herren-Doppel stand am Ende mit Michael Winkler/Samuel Thurner ein österreichisch-italienisches Paar auf dem obersten Treppchen. Im Endspiel besiegten sie die höher eingeschätzten Stefan Hirn/Andrea Du-Rieux. Ihr Glück: Du-Rieux erwischte einen rabenschwarzen Tag.  

Endstände:

Herren: 1. Walter Rumpler (AUT); 2. Samuel Thurner (ITA); 3. Michael Winkler (AUT).

Herren-Doppel: 1. Michael Winkler/Samuel Thurner (AUT/ITA); 2. Andreas Du-Rieux/Stefan Hirn (AUT); 3. Werner Sabath/Roberto Scaggiante (AUT/ITA), Sylwester/Arek Sikora (POL).

Herren65: 1. Roberto Scaggiante (ITA); 2. Delfino Giroldini (ITA); 3. Werner Sabath (AUT), Sylwester Sikora (POL).

Herren75: 1. Helmut Schlosser (AUT); 2. Walter Rubenthaler (AUT); 3. Anthonie Beys (GBR).

Top Themen der Redaktion