Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

08. und 09. Februar 2020
Tolle Matches bei den Kids Landesmeisterschaften 2020

Lienzer Dolomiten Tennishalle

Letztes Wochenende standen in Lienz die Kids Landesmeisterschaften auf dem Programm. In insgesamt 9 Bewerben wurden die Titel vergeben. Leider mussten einige Teilnehmer krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Großteils setzten sich die Favoriten durch. Die große Abräumerin war Nina Gartner vom TC Lienz, mit 3 Goldmedaillen. Für alle Kids gab es Startgeschenke und Pokale.

Ergebnisse:

U8 Kids
1. Leonie Außerdorfer (Thal Assling)
2. Lukas Thaler Gollmitzer (TCL)
3. Noah Forcher (Union Lienz)

U10 Mädchen Einzel
1. Nina Gartner (TCL)
2. Lara Brandstätter (Klagenfurter Turnverein)
3. Leonie Außerdorfer (Thal Assling)

U11 Mädchen Einzel
1. Nina Gartner (TCL)
2. Ines Ambrosch (Askö Villach)
3. Siri Zimmermann (TCL)

U9 Burschen Einzel
1. Lukas Petek (Klagenfurter Turnverein)
2. Fabio Kalin (TSV Treffen)
3. Ben Kupferschmid (TCL)

U10 Burschen Einzel
1. Paul Puarschitz (Sportunion Klagenfurt)
2. Josef Schmidl (TCL)
3. Moritz Aschauer (TC Panaceo Annenheim)

U11 Burschen Einzel
1. Diego Schöpfer (TCL)
2. Gianpaolo Wollenberg (TC Reiffeisen Velden)
3. Josef Schmidl (TCL)

U11 Mädchen Doppel
1. Nina Gartner / Siri Zimmermann (beide TCL)
2. Ines Ambrosch / Lena Marie Memmer (beide Askö Villach)

U10 Burschen Doppel
1. Lukas Petek ( Klgft.TV) / Paul Puaschitz (Sportunion Klagenfurt)
2. Ben Kupferschmid / Josef Schmidl (beide TCL)

U11 Burschen Doppel
1. Diego Schöpfer (TCL) / Gianpaolo Wollenberge (TC Reiffeisen Velden)
2. Toni Offner (TC Bad Eisenkappel) / Sair Friedrich (Union Lienz)

Bilder

 

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.