Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse

Patrick Ofner triumphierte erneut in St. Andrä

Lavanttal Open Herren Kat. II Damen Kat. III

©Gepa-Pictures

Ein noch nie dagewesenes Nennungsergebnis überraschte den Veranstalter der 23. Auflage der ‚Lavanttal Open‘ in St, Andrä. Nicht weniger als 53 Herren und 32 Damen duellierten sich auf der neugestalteten Anlage des TC St. Andrä um die ersten Turnierpunkte der Nach-Corona-Zeit. Spieler und Spielerinnen aus 7 Nationen, darunter zahlreiche mit internationaler Turniererfahrung, matchten sich fast eine Woche lang um den Turniersieg.
Bei den Damen kämpfte sich die Bleiburgerin Nina Plihal (KLC) bis ins Semifinale, wo sie an der späteren Siegerin scheiterte. Das Finale war eine rein russische Angelegenheit. Die sich in den Top 200 der Weltrangliste befindende topgesetzte Viktoria Kan aus Taschkent setzte sich gegen ihre Landsfrau Polyna Leykina glatt in 2 Sätzen durch.
Bei den Herren sahen die zahlreichen Zuschauer ein packendes Finale. Der sechsfache ‚Lavanttal Open‘ Sieger Patrick Ofner wurde vom deutschen Sebastian Prechtel an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit getrieben. Der Klagenfurter, der im Semifinale die Nr. 1 Mick Veldheer aus den Niederlanden eliminiert hatte, rang den deutschen Gegner, der seinerseits im Halbfinale Moritz Thiem bezwungen hatte, nach fast 3 Stunden mit 7:6, 6:7 und 6:4 nieder. Turnierleiter Dietmar Holzbauer und der Obmann des veranstaltenden Vereins, Edwin Themel, zeigten sich erfreut über das tolle Nennungsergebnis und das große Interesse der Lavanttaler Tennisfans trotz der widrigen Wetterbedingungen. 

Bilder 

Siegehrung v. links: Gerald Hebein, Maria Knauder, Dietmar Holzbauer, Sebastian Prechtel, Patrick Ofner, Gerald Edler, Edwin Themel und Gernot Dreier

Top Themen der Redaktion