ÖTV-Jugend-Turnierreform

Gültig ab 15.10.2015

 

Die ÖTV-Turnierreform wurde am 15.06.2015 mit den ÖTV-Jugendreferenten, dem ÖTV-Sportteam und in Abstimmung mit dem ÖTV-Turnierreferat beschlossen. Sie ist per 15.10.2015 gültig.

Eine wesentliche Aufgabe des ÖTV ist es, allen Tennisspielerinnen und Tennisspielern eine gut strukturierte Turnierlandschaft anzubieten. Das neue ÖTV-Sportkonzept umfasst nicht nur die Förderstruktur, sondern sieht auch eine Adaptierung des ÖTV-Turnierwesens im Bereich der Jugend vor. Alle wesentlichen Neuerungen, die gemeinsam mit den verantwortlichen Jugendreferenten der Bundesländer beschlossen wurden, sind hier kurz zusammengefasst:

pyrDer Aufbau der Turnierlandschaft sieht Kategorie I, II, III und IV vor. Darunter gibt es für Turniereinsteiger Turniere ohne Kategorie (ITN Turniere).

Neu ist, dass die hochwertigsten Jugendturniere Turniere (Kat.1 und Kat.2) zu einem neuen ÖTV Jugendcircuit zusammengefasst werden:


Neuer ÖTV Jugend-Circuit (JC)
Der neue ÖTV-Jugend-Circuit besteht aus drei Indoor- und drei Outdoor-Turnieren der Kat. II in den Altersklassen u12 – u16 und den ÖTV-Hallenmeisterschaften und den ÖTV-Freiluftmeisterschaften.

Der Circuit besteht also aus 6 Jugend-Circuit Turnieren der Kategorie II sowie den ÖTV-Hallenmeisterschaften und den ÖTV-Freiluftmeisterschaften.

Es gibt eine eigene Wertung, die mit einem MASTERS (Kat. I) gekrönt wird. Für die Wertung zählen insgesamt 8 Turniere. Teilnahmeberechtigt am Masters sind in jeder Altersklasse die 8 Bestplatzierten der Circuit-Punktewertung am Stichtag 01.09.2016. Eine weitere Masters-Voraussetzung ist die Teilnahme an mindestens 2 Turnieren des ÖTV-Jugend-Circuits. Die Setzung erfolgt nach der jeweils gültigen ÖTV-Jugendrangliste.

Außerdem gibt es eine eigene Homepage, ein Programmheft und viele neue Highlights für die Jugendlichen (Playersparty, Eltern Informationsabende, etc.).

Bei jedem Turnier wird man künftig leicht erkennen, dass es sich dabei um ein ÖTV-Jugend-Circuit Turnier handelt.

Das Jugend-Circuit Race wird pro Altersklasse erstellt, wobei die SpielerInnen nur in der zugehörigen Altersklasse, unabhängig in welcher Altersklasse die Turnierpunkte erreicht werden, geführt werden.


Landesmeisterschaften
Im Zuge dieser Reform werden die Landesmeisterschaften zu Kat.III aufgewertet.
Die Landesverbands-Circuits (Indoor und Outdoor) werden durch je zwei Kat. IV-Turniere (Indoor und Outdoor) ersetzt. Jeder Landesverband erhält zwei Kat. IV-Turniere (Indoor und Outdoor). Die Kategorie V- und VI-Turniere werden aufgelassen. Damit diese Jugendturniere für die sportliche Weiterentwicklung der Jugendlichen nicht verloren gehen, werden diese Turniere als ÖTV-Turniere ohne Kategorie im ÖTV-Jugendturnierkalender geführt. Es obliegt den Landesverbänden, wie sie die Kat.-IV Turniere gestalten. Sie können einerseits isolierte, klassische ÖTV-Turniere veranstalten; oder andererseits die LV-Circuit Turniere als ÖTV-Turniere ohne Kategorie mit einem Masters in der Wertung der Kat. IV durchführen. Alle SpielerInnen dürfen nur in der eigenen und der nächsthöheren Altersklasse antreten (ausgenommen sind die Österreichischen Meisterschaften, siehe Punkt Österreichische Meisterschaften), auch wenn Altersklassen zusammengelegt werden.


Österreichische Jugendmeisterschaften
Die Österreichischen Jugendmeisterschaften Freiluft werden 2016 erstmals als ein 1-Wochen-Event (alle Altersklassen an einem Ort) durchgeführt. Es gibt vor Ort keine Qualifikation, sondern im Hauptbewerb einen 32er-Raster im Einzel und einen 16er-Raster im Doppel. Die SpielerInnen dürfen nur in der eigenen Alterskategorie bei den Österreichischen Meisterschaften antreten.

AusnahmespielerInnen können nur von der sportlichen Leitung des ÖTV die Genehmigung erhalten, eine Klasse höher zu spielen.

Bei den ÖTV-Meisterschaften u18 wird nach der letztgültigen ITF-Rangliste und danach nach der ÖTV-Damen- und Herrenrangliste gesetzt. Die Sieger der Österreichischen Meisterschaften in der Halle und im Freien bekommen jeweils eine Wild Card (WC) für den Hauptbewerb eines österreichischen $ 10.000 Future-Turnieres.

Die Termine für die Österreichischen Meisterschaften in der Halle sind:

U12: 10.03.2016 - 16.03.2016
U14: 17.03.2016 - 23.03.2016
U16: 10.03.2016 - 16.03.2016
U18: 17.03.2016 – 23.03.2016

Der Termin für die österreichischen Meisterschaften im Freien ist:

U12/U14/U16/U18: 22.08.2016 - 28.08.2016


Reform im KIDS Bereich
Die Race Wertung wird mit 1.1.2016 in allen Alterskategorien abgeschafft. Statt den Kategorie Turnieren gibt es im u9 und u10 Bereich 4 ÖTV-Sichtungsturniere und 4 ÖTV-Workshops im Jahr. Die Teilnahme am jeweiligen u9/u10 Sichtungsturnier erfolgt über eine Anmeldung im nu-System. Diese Turniere sind im ÖTV-Turnierkalender ersichtlich und werden vom ÖTV unterstützt.

Für die Workshops werden SpielerInnen vom ÖTV eingeladen, die einerseits über die ÖTV und LV ProKids Teams (ehem. Development Groups) ermittelt bzw. andererseits über die Landesverbände für die Work-Shops empfohlen werden. Bei den Workshops werden die Kosten für die Nächtigung und Verpflegung der Kinder bezahlt. Die ProKids Teams (ehem. Developement Groups) sollen ebenfalls 4 x im Jahr von den Landesverbänden und dem ÖTV evaluiert werden.

Auf LV-Ebene sollen Wochenend-Turniere sowie Tages- und Halbtagesturniere in den Alterskategorien u9/u10/u11 nach den entsprechenden Regeln (siehe www.kidstennis.at) stattfinden. Alle Turniere in diesem Bereich sind im ÖTV-Kalender ersichtlich. Der u11-Bereich bleibt wie bisher regional in den Landesverbänden mit Turnieren erhalten.

Der ÖTV empfiehlt allen Landesverbänden 4 Workshops/Jahr in diesem Bereich zu machen und die ProKids Teams (ehem. Developement Groups) 4 x im Jahr zu vorgegebenen Terminen zu evaluieren.

Autor: Harald Schume, veröffentlicht am: 05.10.2015

Top Themen der Redaktion