Zum Inhalt springen

Verbands-Info

11. u. 12. November 2022
ÖTV-Damen wahren nach Tag 1 die Siegchancen

Nach den ersten beiden Einzeln im Billie Jean King Cup gegen Lettland steht es in Schwechat 1:1.

Julia Adlbrecht (KTV Frauenreferentin) u. Gernot Dreier drücken dem ÖTV Damen Team die Daumen

Alles offen nach Tag eins! Das Alpstar Austria Billie Jean King Cup Team hat im Play-off gegen Lettland im Multiversum Schwechat einen starken Eröffnungstag hingelegt. Nach einer unglücklichen 6:3,-2:6,-6:7-(9)-Niederlage einer tapferen Tamira Paszek (WTA 492) gegen Lettlands Spitzenspielerin Jelena Ostapenko (WTA 18), nach gar zwei vergebenen Matchbällen und 2:25 Stunden hartem Kampf, legte Sinja Kraus gleich im Anschluss eine ungemein starke Leistung hin. Der 20-jährige heimische Shootingstar (WTA 197) fertigte bei seinem allerersten Antritt als die Nummer eins von Österreichs Damen-Nationalteam Lettlands Nummer zwei Daniela Vismane (WTA 266) nach nur 57 Minuten mit 6:3, 6:1 ab.
Damit stellte Kraus auf 1:1 und wahrte die rot-weiß-rote Chance auf eine Überraschung im Play-off-Spiel gegen die Baltinnen. Ein Sieg würde der Mannschaft von ÖTV-Kapitänin und -Sportkoordinatorin Marion Maruska einen Platz in der im Frühjahr 2023 steigenden Qualifikation für die Billie Jean King Cup by Gainbridge Finals 2023 bringen. 
Heute geht es jetzt um 11:00 Uhr (ab 10:55 Uhr live auf ORF SPORT+ und oetv.tv) mit dem Duell der zwei Topspielerinnen zwischen Kraus und Ostapenko weiter. Darauf spielt Paszek gegen Vismane, gefolgt vom abschließenden Doppel, für das momentan Melanie Klaffner und Kraus gegen Diana Marcinkevica und Beatrise Zeltina nominiert sind.

Top Themen der Redaktion