Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse

Kärntner Hallenmeisterschaften 2020 - Allgemeine Klasse

Titel für Ofner und Pasterk, Rekordteilnehmerfeld in den ITN-Bewerben

v. links: Präsident Hugo Fürstler, Laura Pasterk und Patrick Ofner

Gestern gingen im Sportpark Warmbad-Villach die Kärntner Hallenmeisterschaften 2020 mit den Finalspielen zu Ende. Kärntner Hallenmeister bei den Herren wurde einmal mehr Patrick Ofner (Verband_KTV), der seiner Favortitenrolle im Finale gegen Niki Petschnig (Sportunion Klagenfurt) mit 6:0 und 6:4 gerecht wurde. Bei den Damen triumphierte erstmals Laura Pasterk (KLC), die gegen die Topgesetzte Nina Plihal (ebenfalls KLC) einen Satzrückstand drehen konnte und noch in 3 Sätzen gewann. Die beiden guten Freundinnen Pasterk und Plihal bestritten auch den Doppelbewerb gemeinsam, den sie ohne Satzverlust für sich entschieden. Bei den Herren entthronten Paul Schmölzer (UTC Strassburg) und Tobias Smoliner (KLC) die Titelverteidiger Ofner und Josef Prix (Sportunion Klagenfurt), denen sie im Finale mit 6:4 und 6:1 keine Chance ließen.

In den parallel ausgetragenen ITN-Bewerben, die ein Rekordteilnehmerfeld zu verzeichnen hatten, konnten sich folgende Spieler die Krone aufsetzen:

Kat. 4-5: Christof Martinz (TC Annenheim/Ossiachersee)

Kat. 5-6: Lucas Petschnig (TC Warmbad-Villach)

Kat. 6-7: Achim Fischer (VAS)

Kat. 7-8: Mathias Pirker (TC Berg/Drau)

Kat. 8-9: Kevin Smretschnig (TC Weinländer)

Kat. 9-10: Lorenz Weber (TC VSV)

Bilder

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.