Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Großartige Nachrichten für die TennisspielerInnen!

Ab 19. Mai wird der Tennissport weitgehend zur Normalität zurückkehren. Reguläres Doppel ist dann ebenso erlaubt wie die Durchführung von Turnieren und Meisterschaften. Auch die Hallen werden aufgesperrt.

Der Tennissport hebt wieder ab. ©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Patrick Steiner

Freilich stehen und fallen die geplanten Maßnahmen der Bundesregierung mit der Entwicklung der Corona-Infektionszahlen – aber es sieht hervorragend aus, dass auch der Tennissport ab 19. Mai zur weitgehenden Normalität zurückkehren wird können.

„Die Infektionszahlen gehen nach unten, Österreich ist Vorreiter beim Testen – das sind auch im Tennis ideale Voraussetzungen für einen raschen Neustart“, sagt ÖTV-Präsident Magnus Brunner. „In meinen intensiven Gesprächen mit der Öffnungskommission der Bundesregierung habe ich klar die Erwartungshaltung des Tennissports deponiert: Grünes Licht für Meisterschaften und Wettbewerbe in allen Klassen sowie Öffnung der Tennishallen.“

Dieser nachdrücklichen Forderung ist die Bundesregierung am 23. April nachgekommen.

Am Freitag wurde verlautbart, dass ab 19. Mai 2021

…  Tennis-Doppel  im Freien auch von Spielern aus vier Haushalten gespielt werden darf;

…  die Hallen geöffnet werden – dies ist insofern relevant, weil dadurch auch …

…  Mannschaftsmeisterschaften und Landesmeisterschaften  den Betrieb aufnehmen können;

Gruppentraining für alle Altersgruppen wieder erlaubt sind;

…  jede Form von Turnier gestattet ist.

Während zur Ausübung von Tennis im Freien für die HobbyspielerInnen kein „Reintesten“ notwendig ist, muss für das Spielen in der Halle ein negativer PCR-, Antigen- oder Gurgeltest vorgelegt werden. Ebenso ist einer dieser Tests Voraussetzung für die Konsumation in der Kantine. Hier gilt die Gastro-Regelung. Für SchülerInnen reicht für das Spielen in der Halle und das Betreten der Kantine ein gültiger Schul-Test.

Auf der Tennisanlage gelten ab 19. Mai weiter die bislang gängigen Bestimmungen.

Die Landeshauptleute behalten sich vor, Ausnahmeregelungen für ihr Bundesland zu treffen.

Ab 3. Mai werden in Wien und Niederösterreich die Vorgaben an jene der restlichen Bundesländer angepasst, das bedeutet u.a.: Der Vereinsbetrieb für Kinder und Jugendliche erlaubt ein Gruppen-Training mit maximal 10 Kindern / Jugendlichen zzgl. bis zu zwei volljährige Betreuungspersonen. Auch das Doppelspiel für Unter-18-Jährige aus bis zu vier Haushalten ist ab 3. Mai möglich.

 „Es ist Zeit, Österreich wieder in Bewegung zu bringen“, sagt ÖTV-Präsident Magnus Brunner. „Im österreichischen Tennis warten  71.604 Spielerinnen und Spieler und 9.988 Teams schon ungeduldig auf den Start ihrer Meisterschaften. Ich freue mich auf einen normalen Tennisbetrieb in unseren 1.650 Vereinen unter klaren und sicheren Spielregeln.“

Das KTV Wettspielreferat wird Anfang nächster Woche die Vereine informieren, wann die Mannschaftmeisterschaft 2021 beginnt!!

Top Themen der Redaktion

Sehnsucht nach dem Süden

Tennis in Kärnten: Attraktive Packages, Saison von April bis Oktober, warme Badeseen und köstliche Alpe-Adria-Kulinarik