Generali ITN Cup im österreichischen Tennis-Mekka Pörtschach

Werzerarena Pörtschach, 15./16. August 2015

 

1) Tennis-Mekka Pörtschach

Der Generali ITN Cup in Pörtschach ist für alle Teilnehmer ihr Tennis-Highlight des Jahres. Und das sagen die 115 Teilnehmer unaufgefordert selbst. Denn es ist wahrlich etwas Besonderes hier in der traditionsreichen Werzer Tennisarena selbst spielen zu können. Das ATP-Turnier mit Stars wie Lleyton-Hewitt, Gael Monfils oder Andi Roddick und die Davis Cup-Matches haben sich tief eingebrannt in die kollektive österreichische Tennisseele.


2) Das Wetter

So war die Vorfreude groß und wurde dann beinahe abrupt gestoppt, - als es am Samstag um 8:30 zu regnen begann. Schon dachten alle an die Übersiedlung in die Hallen (14 Hallenplätze standen zur Verfügung, aber irgendwo…), aber ebenso unvermittelt wie der Regen gekommen ist, war er auch wieder weg und auch die Temperatur stieg sofort wieder über 30 Grad – und dem Tenniserlebnis Pörtschach stand nichts mehr im Wege. Knapp 100 Matches in den 9 Kategorien standen dann am Samstag auf dem Programm – und der Zeitplan bis 19 Uhr hielt. Nur 5 Matches gingen bis 20 Uhr. Dann war´s sowieso finster. Hervorragendes Essen im Standhotel Prüller bildete den Abschluss und war für viele gleichzeitig der Start in die Pörtschacher Nacht.

<?xml:namespace prefix = "o" ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p> </o:p>

Der Finaltag begann dann wieder mit Regen. Aber diesmal ging es tatsächlich ab in die Halle zur Sportunion nach Klagenfurt. Es hörte zwar bald wieder auf, doch hatte es schon die halbe Nacht geregnet und deshalb waren die Plätze erst verspätet und dann erst nach und nach bespielbar. Aber bei so einem Großturnier muß man den Zeitplan exakt verfolgen. Man kann nicht 2 Stunden warten. So kam es dann zur kuriosen Situation, daß zwischen 11 und 13 Uhr sowohl in Pörtschach (einige wenige Matches), als auch in Klagenfurt (der Großteil der Matches) outdoor gespielt wurde. Ab 13 Uhr verlagerte sich dann das gesamte Geschehen auf die tolle Anlage der Sportunion Klagenfurt, wo der Generali ITN Cup ja auch schon 4 Wochen zuvor mit 110 Teilnehmern zu Gast war.

3) Tennis pur = ITN passen = viele Match Tie Break`s

Daß das GIC-Konzept passt (wenn der ITN der Teilnehmer passt) zeigte sich an einer elendslangen Liste von MTB-Partien. Quer durch alle Kategorien und auch über die Geschlechter- und Altersgrenzen. Insgesamt gingen knapp 50% der Matches über Match Tie Break oder boten ausgeglichene Matches in 2 Sätzen.

<o:p> </o:p>

Ja, das ist Pörtschach. Das war Pörtschach.

<o:p> </o:p>

Danke an alle Teilnehmer: IHR SEID DIE STARS !!!!! Es waren diesmal Teilnehmer aus 8 Bundesländern dabei. Spitze.

<o:p> </o:p>

Next: schon kommenden Samstag geht es weiter mit dem GIC beim BMTC in Hinterbrühl bei Mödling. Auch hier wieder die maximale Teilnehmeranzahl, diesmal 75. Und 1 Woche drauf dann Anif/ Salzburg ebenfalls mit 75 Teilnehmern (29./ 30.8.).

<o:p> </o:p>

Ergebnisse  |  facebook  | GIC-Website | Bildergalerie

Ehrentafel der Sieger & Finalisten                                       

Kat 4,0                                

1. Markus Mitterbäck (KSV Böhler-Edelstahl)

2. Markus Begusch (Tennisclub Gasthof Krall)

<o:p> </o:p>

Kat 4,7                                

1. Lukas Burgholzer (SPG Haid/Ansfelden)

2. Jan Lutz (Postsportverein Salzburg)

<o:p> </o:p>

Kat 5,4 Gr. A                                     

1. Harald Fritz (Tennisclub Schager)

2. Daniel Hillinger (Postsportverein Salzburg)

<o:p> </o:p>

Kat 5,4 Gr. B                                     

1. Julian Pinter (Villacher Arb.Sportverein  VAS)

2. Manfred Tauner (UTC Pfaffstätten)

<o:p> </o:p>

Kat 6,1 Gr. A                                     

1. Ernst Isopp (BSG Blau/Weiss LKH-Klagenfurt)

2. Heike Jandl (ASV Hypobank Vorarlberg Graz)

<o:p> </o:p>

Kat 6,1 Gr. B                                     

1. Patrick Karasin (TC Magistrat/Stwk Klagenfurt)

2. Thomas Tince (SV Mayr Melnhof-Tennis Leoben)

<o:p> </o:p>

Kat 6,8                                

1. Markus Klinger (ASKÖ Luftenberg)

2. Markus Wabuscheg (Tennisclub Schager)

<o:p> </o:p>

Kat 7,5                                

1. Otto Kolleritsch (TC Raabau)

2. Andreas Knoll (TC Deutsch Wagram)

<o:p> </o:p>

Kat 8,2                                

1. Sebastian Kuss (Askö TC Guttaring)

2. Julia Kuss (Wietinger Sportverein)

                                              

Sieger B-Spiel                                 

Christian Fadljevic (SKK Sportclub Kammer)    

Renate Haubner (Klagenfurter Leichtathletik Club)     

Thomas Knapp (TG St. Paul)     

Eduard Krametter (Wietinger Sportverein)      

Regina  Krynedl (BMTC-Brühl Mödlinger TC)    

Thomas Lerch (ESV Uttendorf)

Markus Mayer (TV Velden)      

Ingrid Nistl (ASV Hypobank Vorarlberg Graz)  

Doris Pesjak-Pircher (TC Telfs)

Karin Provasnicsek (Alt Erlaaer TC)       

Gerald  Radif (TC Weinländer)

Rene Schellander (Klagenfurter Leichtathletik Club)   

Michael Winkler (TC-BBK Leobendorf)               

Jutta Zankl (Klagenfurter Leichtathletik Club)     

<o:p> </o:p>

Lg Manfred Schmöller
Turnierleiter GIC

0650 522 64 24

Top Themen der Redaktion