Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Erstes „Hetz am Netz Turnier“ in Kärnten

Sportunion Klagenfurt, Universitätsstraße 100A, 9020 Klagenfurt

Am 19. August war es soweit. Das Projekt HETZ AM NETZ mit Cheftrainer Seppi Prix – er ist Profitrainer bei der Sportunion Klagenfurt und Lehrreferent des KTV – ist nach genau einem Jahr planmäßig in die nächste Phase eingetreten. In der Zentrale in der Klagenfurter Sportunion Tennishalle fand das erste „Hetz am Netz Turnier“ statt. Gespielt wird dabei auf zwei gewonnene Tie Breaks bis 7. Das besondere und einzigartige dabei ist, dass Punkte, die aus der Luft geschlagen werden, doppelt zählen. Das verkürzt so manche Matches. „Es ist für mich erstaunlich, wie manche SpielerInnen innerhalb dieses Jahres – wenn auch teilweise zaghaft – den „Zug zum Netz“ entwickelt haben“, zeigt sich Initiator Bibi Menschick erfreut. Das Schwierige ist dabei die Transition, der Übergang von der Grundlinie eben zum Netz. Es wird auch vermehrt versucht, schon mit dem Aufschlag zu punkten. Spätestens aber dann mit dem Volley.
„Hausherr“ Dr. Klaus Bidovec - auch KTV – Vizepräsident – stellte sich mit mehreren Hallenstunden in der Wintersaison für die Sieger ein. Elke und Gregor überließen sie aber den beiden Letztplatzierten, da diese sich nach erst sehr kurzer Trainingszeit  – allerdings bei Seppi Prix – und überaus mutig ins Turniergeschehen warfen. „Mit HETZ AM NETZ wollen wir vor allem die Angst vor dem Angriffstennis nehmen“, so Bibi Menschick bei der Siegerehrung zu fortgeschrittener Stunde bei Harry’s „Hetz am Netz Brettljause“. Teilgenommen hat auch – wie immer – die Vizepräsidentin des ÖTV, Dr. Elke Romauch – am Foto vorne links.      

Top Themen der Redaktion